Archive for the ‘Fotografie’Category

Felsenmeer 18.11.12

Letzten Sonntag waren wir beim Felsenmeer im Odenwald.
Glücklicherweise hat das Wetter gepasst und wir wurden nicht nass. Allerdings habe ich festgestellt, dass meine Fitness wirklich zu wünschen übrig lässt. Wir waren nichtmal ganz oben und ich war K.O. wie nach 3 Stunden Fitness Studio. Ich frage mich, wie Lena – inklusive Junior in der Babytrage – da so unbeschwert hochläuft. Hätte ich diese 9kg noch mit mir zusätzlich rumschleppen müssen wäre ich sicher nach 1/3 des Wegs zusammengeklappt.

22

11 2012

Spätherbstlicher Gruß

Damit ihr auch wisst, dass das Blog noch am Leben ist gibt es einen spätherbstlichen Gruß, für den ich nur das Fenster zur Straße öffnen musste :)
Nicht mit besonders hohem Aufwand verbunden, wie man es in der vermeintlich kalten Jahreszeit gerne hat!

Fenster auf, point and shoot, Fenster zu, Bilder importiert, Bilder gebloggt 😀

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

06

12 2011

Christian Lanegger über die Konzertfotografie

Dies ist ein Gastartikel von Christian Lanegger. Christian ist Schlagzeuger der  Coverband Flash aus Österreich, daneben in seiner übrigen Freizeit als Hobbyfotograf tätig, wobei ein Schwerpunkt auf dem Fotografieren von Bands bei Livekonzerten liegt.

Bands live zu fotografieren ist faszinierend aber gleichzeit nicht einfach. Denn die Lichtverhältnisse sind meist nicht optimal, bei guten Motiven (ein Solo des Gitarristen,spezielle Licht- oder Pyrotechnikeffekte, …) bleibt oft nur ganz wenig Zeit zu reagieren und auch das Publikum sollte man immer im Auge behalten um einerseits nicht zu stören und andererseits aber auch Beschädigungen durch allzu mitfeiernde Besucher zu vermeiden.

Mir kommt dabei sicher auch meine eigene Tätigkeit als Musiker zu Gute, da ich mich in beide Seiten (die des Fotografen der schöne Bilder machen möchte, aber auch in die des Musikers der eine geile Show abliefern und sich eventuell auch mal durch den Fotografen gestört fühlt) hineinversetzen kann.

In der Regel gehe ich so vor dass ich mir bereits vor Konzertbeginn überlege wo ich später meine Fotos mache – gut, bei großen Konzerten hat man keine Wahl, da gibt es nur den Graben vor der Bühne, bei kleineren Konzerten kann man aber variieren, z.B. vor der Bühne, auf der Bühne, aus dem Publikum usw. Nach Möglichkeit besorge ich mir auch eine Setlist, so kann man sich bereits auf die jeweiligen Songs einstellen und ist auf etwaige Einlage (Solos, Effekte,…) vorbereitet.
Beim Auftritt selbst heißt es dann so viele Fotos wie nur möglich zu schießen, denn viel Ausschuss hat man sowieso und man erhöht so die Chance auf viele gute Bilder. Teilweise bearbeite ich die Fotos dann noch nach (aufhellen, entrauschen) und versehe sie auch mit Effekten, bei der Mehrheit der brauchbaren Bilder muss aber nichts mehr getan werden, wenn die technischen Gegebenheiten beim Abdrücken (Belichtung, Schärfe usw.) passen, dann passt auch das Foto.

Hier nun einige meiner Livebilder, die Fotos entstanden innerhalb der letzten beiden Jahre auf bei Auftritten lokaler Festl- und Top40-Bands, aber auch bei Konzerten bekannter Bands bei denen ich als akkreditierter Fotograf tätig war.

Links:
Meine Band Flash
Mein Bilderblog

09

11 2011

Panorama Gadget

Ein Ball ausgerüstet mit 36 Handykameras zum in die Luft werfen.
Wenn man die Bilder anschließend an den PC überträgt hat man dann wohl schon ein fertiges 360° Panorama.

Mal ehrlich: Brauchen wirds keiner, aber trotzdem schöne Idee!

YouTube Preview Image
Tags:

21

10 2011

Neue EOS 1D-X bald verfügbar

Auf der Webseite canonrumors.com gibt es Gerüchte (wer hätte das gedacht), dass CANON bald eine neue Kamera auf den Markt wirft.

Hier gibt’s näheres dazu.

http://www.canonrumors.com/2011/10/canon-eos-1d-x-possible-press-release/

 

Christian

19

10 2011

Lautstark 15.10.2011

Man munkelt ich habe hier schon lange nichtsmehr selber beigetragen und die ganze Arbeit den Christian machen lassen :)
Aber damit alle zufrieden sind, gibts mal ein paar Bilder der Rockmusikgruppe „Attic Sounds“.

Ich kannte die Jungs vorher noch nicht und in der Regel komme ich auch beim Fotos machen kaum dazu, mal aufmerksam der Musik zu lauschen, aber das bisschen was ich mitbekommen habe war eigentlich ziemlich gut. Schaut selbst!

Klicken macht größer 😀

17

10 2011

Absolute Beginner IV – Die Linse

Dies ist ein Gastartikel von Christian Weinmann

Ich besitze zur Zeit nur ein Objektiv, namlich dieses hier

Da ich in der letzten Zeit gemerkt habe, dass ich gerne Portraits mache und in diese Richtung auch weitergehen will, möchte ich ein neues Objektiv anschaffen.

Zwei Objektive sind in der engeren Auswahl

  • Das Canon EF 50mm 1:1.8 II
  • Das Canon EF 85mm/ 1,8/ USM

 

Beide Objektive gibt’s es auch in einer besseren Version, aber zumindest beim 85mm Objektiv ist das keine wirkliche
Alternative, denn mit knapp 2000 Euro (bei Amazon) liegt das Teil jenseits von Gut und Böse.

Beim 50mm ist die bessere Variante mit knapp 350 Euro noch im Rahmen.

Ich bin total unschlüssig und wollte mal wissen, ob jemand einen kaufentscheidenden Tipp für mich hat.

Christian

500px.com/weini
Google+

13

10 2011

Absolute Beginner III – Die Fototour

Dies ist ein Gastartikel von Christian Weinmann

Vor einiger Zeit war ich mit Marc in Mannheim unterwegs.
Wir wollten losziehen und mal bei Nacht fotografieren.
Marc hat, glaube ich, schon jeden Winkel in Mannheim fotografiert, aber für mich wars was was Neues.

Also zogen wir los und die erste Station war das Mannheimer Schloss. Mit seinen guten Tipps und Tricks konnte Marc mir zu recht guten Aufnahmen verhelfen.
Die Hauptlocation war dann aber der Wasserturm am Friedrichsplatz.  Hierbei sind ein paar nette Aufnahmen entstanden, mit denen ich nicht hinterm Berg halten will.
Kommentare willkommen.

Christian

 

 

Christian

500px.com/weini
Google+

10

10 2011

Absolute Beginner II – Der Fotokurs

Dies ist ein Gastartikel von Christian Weinmann

Meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Freizeitgerät waren eher ernüchtend, denn ich hatte mir gleich wahre Kunstwerke der Fotografie erwartet.

Was dann aus dem Foto rauskam, war zwar gut  was die Bildqualität betraf, aber eben auch nur das.
Also kaufte ich mir ein Buch, das mir Marc empfohlen hat. Klick!
Schließlich war es von Anfang an mein Anspruch die Kamera nicht nur zum Knipsen zu benutzen, sondern Bilder zu machen, die ich mit einer Kompaktkamera niemals hingekriegt hätte.
Bei der Lektüre des Buches stellte ich aber fest, dass mir wohl tatsächlich die wichtigsten Grundlagen fehlen.

Wie hängen Blende und Belichtungszeit zusammen? Hängen sie überhaupt zusammen? Warum brauch ich noch ISO, wenn ich eigentlich keinen Film mehr in die Kamera lege? Was genau ist denn Schärentiefe und wie geht die? Was bedeuten denn die ganzen Zahlen auf meinem Objektiv? Wie macht man ein Bild interessant?

Das alles konnte mir das Buch nicht, oder nicht in ausreichender Form erläutern.
Also suchte ich nach einem Workshop bei dem ich den Umgang mit der Kamera live lernen und die offenen Fragen direkt stellen konnte. Klar hätte ich auch Marc fragen können, aber ich dachte mir, dass es schon einen Unterschied macht, ob man aus der hohlen Hand mal erklärt bekommt wie das alles geht, oder ob sich ein Trainer ein Konzept macht und strukturiert den Lehrgang plant und durchführt.

Also hab ich gegoogelt. Einiges gefunden und das meiste wieder verworfen. Zu teuer, zu kurz, zu weit weg usw.

Und wieder bin ich bei Calvin Hollywood hängen geblieben. In seinem Shop habe ich ein Angebot gesehen, das mich gleich überzeugt hat. Er bot ein Fotografie Grundlagen Kurs für 99 Euro an. Einen Tag von 10 Uhr bis ca. 17.00 Uhr alles rund ums Fotogafieren in einen praktischen  Workshop. Max. 6 Teilnehmer.
Das hörte sich fair an. Also hab ich mit einem Freund telefoniert und da er auch sein Interesse bekundet hat haben wir uns gleich angemeldet.

Einige Zeit später sollte der Workshop stattfinden und wir haben uns im nahegelegenen Luisenpark bei bestem Wetter getroffen. Calvin hat seinen Assistenten Gabor Richter mitgebracht und ich eben meinen Kumpel. Mehr waren nicht da und somit waren wir zu viert. Sollte also ein sehr intensiver Workshop werden..

Nach der allgemeinen Vorstellung und dem üblichen Geplänkel ging es dann direkt mit einem Theorieblock los.
Calvin erklärte Blende, Belichtung, ISO, Lichtstärke der Objektive, Schärfentiefe und die einzelnen Modi der Kamera. Das dauerte ca. 1 Stunde und danach gings dann ans Üben.

Mit praktischen Tipps und Hinweisen unterstützte Calvin und sein Assistent uns kräftig bei der Entdeckung unserer Kamera und unserer Kreativität. Wir hatten einen entspannten, kreativen und äußerst lehrreichen Tag.
Ich weiß nun einigermaßen worauf es ankommt und kann so meine Kenntnisse vertiefen und üben.

Unter anderem sind folgende Bilder dabei entstanden

 

Christian

500px.com/weini
Google+

 

18

08 2011

Hochzeit von Iris und Thomas

Die Hochzeit von Iris und Thomas ist jetzt schon ein paar Tage her, aber ich hatte ja vor meinem Urlaub und der längeren Auszeit noch Bilder versprochen.
Diese möchte ich euch natürlich nicht schuldig bleiben :-)

Als kleine Zugabe zur eigentlichen Hochzeit wurde auch die kleine Maya getauft. Ich muss sagen sie war echt tapfer und brav und hat die ganze Trauung über fast keinen Laut von sich gegeben. In den richtigen Momenten hat sie auch in die Kamera gelächelt.

Die Hochzeit fand in Schwetzingen bei strahlendem Sonnenschein statt und ich hatte zugegeben so meine Probleme, mich auf die Mittagssonne einzustellen. Aber ich glaube es sind ein paar schöne Bilder dabei herausgekommen und die Hauptsache ist natürlich, dass sich das Brautpaar und die Verwandschaft freuen.

Weitere Bilder gibt es für Weiterleser!

Read the rest of this entry →

Tags:

11

08 2011