Ich trage nicht nur die Verantwortung…

… sondern auch eine ziemlich schwere Kamera mit mir herum.
Kurzum: Der normale Kameragurt tut einfach nichtmehr.
Das habe ich beim Max Herre Konzert wieder mal gemerkt. Es ist einfach unangenehm so schweres Gerät um den Hals oder irgendwie über die Schulter hängen zu haben, wo es locker mal abrutschen und runterfallen kann. Da hatte ich dann auch noch zwei Kameras dabei, die ich beide einfach gerne schneller griffbereit gehabt hätte, da hat mir der recht griffige unterseitige Belag der Kameragurte aber einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich musste erstmal kurz herumfrickeln.
Das sollte eigentlich nicht sein.

Besserung scheint hier der „Sun Sniper Strap“ zu bringen, über den ich auch schon mehrfach was gelesen hatte. Unter anderem hat sich Nils bei fotolism.us diesen Gurt zugelegt und auch netterweise einen Artikel darüber geschrieben.
Außerdem habe ich gestern auf photographyblog.com nochmal etwas über den Sun Sniper gelesen.

Mit 49,- für den Sun Sniper und 59,- für den Sun Sniper Steel (bei Diebstahl durch zerschneiden des Gurtes mit 400,- versichert) ist diese Lösung zwar etwas hochpreisiger, aber alle Erfahrungsberichte sagen, dass der Gurt das Geld absolut wert ist.

Das einzige was mir noch ein bisschen Gedanken macht, ist das Gewicht, was bei einer 40D inkl. Batteriegriff und 70-200 auf dieser kleinen Schraube lastet, die in das Stativgewinde eingeschraubt wird. Hat jemand eine Ahnung, für wieviel Gewicht das ganze ausgelegt ist?

Tags:

Geschrieben von

Marc

Andere Beiträge von

 http://www.linseneintopf.com

23

10 2009

Dein Kommentar